Andrea Agnes Annette Moll
Schriftstellerin auf dem Weg zu meinem ersten Buch ...

Botox und andere Erfahrungen …    

Lange habe ich überlegt: Soll ich oder lieber nicht? Ich habe im www. recherchiert, Vorteile, Nachteile, Risiken und Nebenwirkungen. Nach monatelangen inneren Kämpfen habe ich mich dazu entschlossen. Einen Abend vorher kam mir kurz der panische Gedanke, vielleicht doch lieber abzusagen. Doch ich habe es durchgezogen. Eine langwierige Prozedur.

Der Tag danach: War alles ganz okay verlaufen. Eine kleine Schwellung. Sonst nichts. Ein bisschen kühlen und gut.

Am Vormittag: Trotz kühlen geht die Schwellung zügig voran. Immerhin sind die kleinen Lippenfältchen verschwunden. Und meine Oberlippe ist wieder füllig wie früher. Viel früher. „Alles im grünen Bereich.“, meint der Arzt bei der Nachkontrolle. Weiter kühlen.

Am Nachmittag: Was für eine schöne Oberlippe! Leider kann man die Unterlippe nicht mehr sehen. Weiter kühlen.

Am Abend: Die Schwellung arbeitet sich nun Richtung Augen. In Richtung Kinn ist scheinbar nicht mehr genug Spielraum. Die Nasenfalten sind auch weg. Alles wunderbar glatt. Weiter kühlen.

Tag 2: Ich weiß, dass ich das sein muss, die mich im Spiegel anguckt. Habe ich in der Nacht heimlich fünf Spargelstangen quer gegessen und vergessen herunter zu schlucken? Ein im Gesicht unbehaarter Riesenhamster schaut mir entgegen. Immerhin: Die Haut ist glatt. Sehr glatt. Weiter kühlen.

Wer schön sein will, muss leiden. So waren die Worte von ... Ja, von wem eigentlich? Ich kann mich nicht erinnern, dass sie von schönen Menschen gesagt wurden. Nun sitze ich hier. Ü50 lutsche 45 Minuten an einem Stückchen Lakritz, bevor ich es ausspucke. Esse Suppe und Wasser-Eis und trinke Salbei-Tee zwischen den Kühlvorgängen. Nein, ich hatte keine Botox-Behandlung. Das habt ihr nicht wirklich gedacht, oder? Ich schreibe über den zweiten Teil der Überschrift: ... andere Erfahrungen.

Aber ich weiß jetzt: Zahnimplantate ersetzen eine Botox-Behandlung. Allerdings nur vorübergehend.

Es grüßt euch

Andrea Agnes Annette Moll

(nach dem Beitrag weiter kühlend)